Rückkehr in die Türkei

Bevor ich mich wieder auf den Weg in die Türkei mache, besuche ich nochmal meine Eltern. Sie sind zu dieser Zeit gerade mit dem zwischenzeilich reparierten Wohnmobil in Norddeurschland unterwegs. Daher treffen wir uns in Otternberg und besichtigen dann ein paar Tage Bremerhaven. Von den unmotivierten Schülern die Klassenweise an ihren letzten Schultagen vor den Sommerferien in die Museen und Züge getrieben werden abgesehen, ist es dort sehr entspannt.

Auch im Rheinland bereiten sich die Schüler schon intensiv auf ihre Ferien vor. Dort besuche ich kurz vor meiner Abreise meinen Neffen – der sein erstes Schuljahr beenden wird – samt Familie und einige meiner Freunde.

Anschließend fliege ich (für alle anderen Arten zu reisen wurde die Zeit leider ganz schön knapp) über Istanbul nach Antalya. Diesmal muss ich meine Besuche in Istanbul auf Beyoğlu, Eminönü und Ortaköy beschrenken, da ich an einer Konferenz der Koç Universität teilnehme. Unter dem Titel „Securitization of international migration: the politics of populism“ wird die Situation von Migranten in der EU, den USA und der Türkei, sowie die Änderungen rechtlicher Rahmenbedingungen und populistischer Einstellungen beleuchtet.

In Antalya werde ich die kommenden Wochen einen aufbauenden Sprachkurs und hoffentlich einige meiner Bekannten besuchen.

3 Gedanken zu „Rückkehr in die Türkei“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.